17.Dezember 2021

KLEINE UND GROßE ALLTAGSHELDEN ZEIGEN, WIE WICHTIG NÄCHSTENLIEBE UND WERTSCHÄTZUNG IST.

DIE 5C RÜHRT BEWOHNERINNEN UND BEWOHNER VON SENIORENHEIM ZU TRÄNEN, 10C BACKT FÜR KINDERHOSPIZ.

Für unsere Mitmenschen da zu sein, ist pandemiebedingt eine Herausforderung, weil unsere Kontakte sehr stark eingeschränkt sind und es beispielsweise in Seniorenheimen temporäre Besuchsverbote gibt. „Haltet Abstand!“ – lautet die Devise. Die Auswirkungen dieses Distanzgebots spüren alle Menschen, egal ob Jung oder Alt.  Die Klasse 5c der Theodor-Heuss-Realschule Hameln hat im Unterricht genau über diese Auswirkungen gesprochen und beschlossen, etwas gegen die Einsamkeit, den Frust und die Traurigkeit zu tun.

Im Rahmen des Projektes „Wir tun etwas Gutes“ entstand die Idee, den Menschen im Seniorenheim eine Freude zu bereiten und den Zauber der Vorweihnachtszeit in das Seniorenheim zu bringen. Gedacht, gesagt, getan!

Die Kinder sammelten zunächst Ideen und diskutierten darüber, wie sie ihre Ideen umsetzen könnten. Sie wussten bereits zu diesem Zeitpunkt, dass ein Auftritt und eine Aktion im Seniorenheim nicht möglich sein würden. Daher haben sie dies bei ihrer Planung berücksichtigt. Nach einer kurzen Planungsphase machten sie sich ans Werk.

Sie starteten mit großer Freude mit der Herstellung von 79 Leckereien für die Bewohnerinnen und Bewohner in der Weihnachtsbäckerei der THRS. Hoch motiviert durch den Gedanken, auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, haben die Schülerinnen und Schüler fast 70 Grußkarten – versehen mit Danksagungen, Hoffnung spendenden Worten und weihnachtlichen Grüßen – liebevoll und kreativ gestaltet. Insgesamt entstanden in einem Zeitraum von zwei Wochen: 80 liebevoll verpackte Kekshäuser und Lebkuchenkerzen sowie 68 selbst gebastelte und handgeschriebene Grußkarten.

Am 17.12. 21 um 9.30 Uhr war es dann endlich soweit. Die 5c machte sich – bepackt mit drei großen Kisten – auf den Weg zum Seniorenheim Akazienhof in der Neumarkter Allee. Die Kinder sorgten bereits bei ihrer Ankunft für strahlende Gesichter der Bewohnerinnen und Bewohner. Fröhlich winkten sie sich gegenseitig zu.

Höhepunkt des kleinen Weihnachtsprogramms war die Gesangseinlage „In der Weihnachtsbäckerei“. Mit großer Begeisterung sangen die Kinder und musizierten mit Holzblocktrommel, Schellenkranz, Sandhammer-Rassel und Rasselei. Während der letzten Strophe klatschte dann auch das begeisterte Publikum mit. Die Bewohner hat es teilweise zu Tränen gerührt. Bei vielen wurden Erinnerungen geweckt. Die Atmosphäre war einfach herzerwärmend. Als krönenden Abschluss überreichten die Schülerinnen und Schüler die liebevoll verpackten Päckchen für die Bewohnerinnen und Bewohner.

Das Team des Akazienhofes bedankte sich bei den kleinen Alltagshelden mit Kakao und Schokolade. Das Gefühl, etwas Gutes getan zu haben, war in den Gesichtern der Kinder eindeutig abzulesen. Mit diesem tollen Bauchgefühl ging es zurück zur THRS. Diese Überraschungsaktion wird die Klasse 5c nicht vergessen.

Eine gelungene Verkaufsaktion von selbstgebackenen Keksen zu Gunsten des Kinderhospiz „Löwenherz“ hat die Klasse 10c vor Weihnachten organisiert und durchgeführt. Die Klasse freut sich schon sehr darauf, die Spenden an das Kinderhospiz in Kürze übergeben zu können.

Beide Projekte zeigen erneut, die THRS tut Gutes und wünscht allen FROHE WEIHNACHTEN.