AG STREITSCHLICHTER

AG STREITSCHLICHTER

An vielen Schulen in Deutschland gibt es sie inzwischen:
Die Streitschlichter. Das sind Schüler, die eingreifen, wenn ihre Mitschüler sich in die Haare kriegen. Und das mit deutlich mehr Erfolg als Lehrer mit Strafarbeiten und Verweisen.

Streitschlichterausbildung (in einer Arbeitsgemeinschaft)
Du kannst auch dabei sein!

Bist du ein Schüler oder eine Schülerin in der 6.-8. Klasse?
Dann melde dich an!

Im Raum der Beratungslehrerin Frau Hackl O12.

Die Ausbildung beginnt ab September (siehe Wahlbogen) und endet mit einer Überprüfung nach dem 1. Halbjahr.

Du lernst „spielend“ durch Gesprächstechniken Streit zu
schlichten und dadurch anderen zu helfen.

Du bekommst bei aktiver Teilnahme und Abschluss ein Zertifikat.

Bei regelmäßiger Teilnahme kannst du dich auch als Streitschlichter oder Streitschlichterin für die Schule qualifizieren. Das heißt, Bürodienste durchführen, Streitschlichtungen anbieten und später sogar als Schülertrainer aktiv werden.

In unserem Schulalltag kommt es immer wieder zu Streit. Häufig werden die Auseinandersetzungen immer schlimmer; denn keiner will nachgeben. Man trennt sich mit Zorn oder sogar Angst, weil man sich gegenseitig verletzt, statt miteinander zu reden.

Ein Streitschlichter ist unparteiisch und unterstützt Schüler, die einen
Streit lösen wollen. Ein Streitschlichter kann genau beobachten, er kann aktiv zuhören und sich einfühlen. Die Streitschlichter können die Streitenden während eines Gesprächs unterstützen, gemeinsam eine gute Lösung zu finden.

– friedliche Lösung von Alltagskonflikten,
– Stärkung der Eigenverantwortung,
– Steigerung der Konfliktfähigkeit,
– Erwerb von sozialen Kompetenzen,
– Schüler/innen lernen achtsamer mit einander umzugehen,
– Steigerung des Selbstbewusstseins,
– Verbesserung des Schulklimas

An vielen Schulen in Deutschland gibt es sie inzwischen:
Die Streitschlichter. Das sind Schüler, die eingreifen, wenn ihre Mitschüler sich in die Haare kriegen. Und das mit deutlich mehr Erfolg als Lehrer mit Strafarbeiten und Verweisen.

Streitschlichterausbildung (in einer Arbeitsgemeinschaft)
Du kannst auch dabei sein!

Bist du ein Schüler oder eine Schülerin in der 6.-8. Klasse?
Dann melde dich an!

Im Raum der Beratungslehrerin Frau Hackl O12.

Die Ausbildung beginnt ab September (siehe Wahlbogen) und endet mit einer Überprüfung nach dem 1. Halbjahr.

Du lernst „spielend“ durch Gesprächstechniken Streit zu
schlichten und dadurch anderen zu helfen.

Du bekommst bei aktiver Teilnahme und Abschluss ein Zertifikat.

Bei regelmäßiger Teilnahme kannst du dich auch als Streitschlichter oder Streitschlichterin für die Schule qualifizieren. Das heißt, Bürodienste durchführen, Streitschlichtungen anbieten und später sogar als Schülertrainer aktiv werden.

In unserem Schulalltag kommt es immer wieder zu Streit. Häufig werden die Auseinandersetzungen immer schlimmer; denn keiner will nachgeben. Man trennt sich mit Zorn oder sogar Angst, weil man sich gegenseitig verletzt, statt miteinander zu reden.

Ein Streitschlichter ist unparteiisch und unterstützt Schüler, die einen
Streit lösen wollen. Ein Streitschlichter kann genau beobachten, er kann aktiv zuhören und sich einfühlen. Die Streitschlichter können die Streitenden während eines Gesprächs unterstützen, gemeinsam eine gute Lösung zu finden.

– friedliche Lösung von Alltagskonflikten,
– Stärkung der Eigenverantwortung,
– Steigerung der Konfliktfähigkeit,
– Erwerb von sozialen Kompetenzen,
– Schüler/innen lernen achtsamer mit einander umzugehen,
– Steigerung des Selbstbewusstseins,
– Verbesserung des Schulklimas